Zurück zur Blog-Artikel Übersicht

Vorteile von Sport beim Lernen

Sport benefits
Jede*r weiss, dass körperliche Aktivität viele positive Auswirkungen auf Körper und Geist hat. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) rät daher zu mindestens einer Stunde moderater körperlicher Aktivität pro Tag! In der Prüfungszeit ist dies jedoch nicht immer leicht umzusetzen, da man sich mehr auf das Lernen als auf sein Wohlbefinden konzentriert. Aus diesem Grund wird der Sport sehr oft aus dem Tagesprogramm gestrichen. Dabei ist es ein grosser Vorteil, genau während dieser Zeit sportlich aktiv zu sein, um diese anstrengende Zeit erfolgreich zu überstehen und die Prüfungen zu bestehen. In diesem Artikel erfährst Du, warum es so wichtig ist, auch während der Prüfungszeit körperlich aktiv zu sein, und warum Sport Deine Lernfähigkeit verbessert.

Ein besseres Gedächtnis

Sport ist nicht nur gut für die körperliche, sondern auch für die mentale Gesundheit. Und diese brauchen wir für ein erfolgreiches Lernen. Beim Sport kannst Du Dampf ablassen, Abstand gewinnen und abschalten, bevor Du Dich anschliessend erholt und mit neuer Frische in die neue Lernsequenz stürzen kannst. Du fühlst Dich ausgeglichener und Dein Gedächtnis ist empfänglicher für neue Informationen. Dank Endocannabinoiden, kleinen Molekülen, die der Körper bei körperlicher Anstrengung produziert, wird das Gedächtnis verbessert und die kognitive Leistung gesteigert. Es ist daher ratsam, vor dem Lernen eine Sporteinheit zu absolvieren, um diese Moleküle freizusetzen und so während dem anschliessenden Lernen produktiver zu sein.

Die beste Konzentration

Unabhängig von der körperlichen Aktivität, die Du ausübst, wird bei der Bewegung Dein Kreislauf angeregt und das mit frischem Sauerstoff angereicherte Blut fliesst in Dein Gehirn. Das bedeutet, dass die Neuronen angeregt werden, wodurch das Zellwachstum gefördert wird und Dein Gehirn aufnahme- und leistungsfähiger wird. Daher ist es ratsam, vor einer intensiven Konzentrationsübung oder sogar vor einer Prüfung Sport zu treiben. Aber Vorsicht: Verausgabe Dich nicht so sehr, dass Du danach völlig erschöpft bist. Direkt vor einer Prüfung kannst Du beispielsweise einen Spaziergang an der frischen Luft machen. Oder, wenn Du während des Lernens merkst, dass Du immer wieder mal abschweifst, dann hilft es manchmal, kopf zu stehen: Probier es mit einem Handstand! Das kurbelt den Kreislauf an und Dein Kopf wird durchblutet.

Weniger Stress, mehr Wohlfühlen

In der Prüfungsphase ist Stress und Schlafmangel vorprogrammiert, was zu einer sinkenden Leistungsfähigkeit führen kann. Durch körperliche Aktivität erhöhst Du Deinen Endorphinspiegel, das berühmte Hormon, das ein Gefühl des Wohlbefindens und des Glücks erzeugt. Nach der Anstrengung bist Du weniger gestresst und fühlst Dich leichter und ausgeglichener, was für erfolgreiches Lernen von entscheidender Bedeutung ist. Auch für die Schlafqualität ist regelmässige sportliche Betätigung von enormer Wichtigkeit. Du kannst besser einschlafen, besser durchschlafen und schläfst grundsätzlich tiefer, und am nächsten Tag fühlst Du Dich erholter. Wenn man sich also schlapp fühlt oder schlechte Laune hat, ist Sport ein gesundes und wohltuendes Mittel, um den gesamten Organismus und den Geist wieder in Schwung zu bringen.

Mehr Energie

Studien belegen, dass Sport die geistige Energie sowie die Kreativität fördert. Selbst bei geringer Intensität verleiht Bewegung neue Kraft. Anstatt also eine Pause einzulegen, um auf dem Sofa fernzusehen oder soziale Netzwerke abzuklappern, solltest Du lieber joggen, einen Spaziergang oder Yoga machen. Das wird Dir dabei helfen, Inspiration zu finden und Energie für gute Lernerfolge zu tanken!

Welcher Sport?

Es gibt eine grosse Auswahl an Sportarten. Du hast also keine Ausrede, keinen Sport zu treiben! Du musst nur die richtige, zu Dir passende finden, die Dir Spass macht und Dich motiviert, die Dir beim Abschalten hilft und die Dir den gewünschten Ausgleich ermöglicht.
  • Yoga ist beispielsweise hervorragend zur Entspannung, zur Konzentration oder auch zur Meditation geeignet, da der Geist stark beansprucht wird. Es ist auch eine gute Möglichkeit, sich nach langen Stunden auf dem Bürostuhl zu strecken. Yoga kann auch beim Einschlafen helfen, wenn Du den ganzen Tag gelernt hast. Es gibt neben Dehn- und Streckübungen auch Atem- und Entspannungsübungen für den Kopf. Wenn Du also keine Möglichkeit hattest, an einem Tag Sport zu treiben, dann ist das eine gute Möglichkeit, um Dich vor dem Schlafengehen zu entspannen und Abstand zwischen Dich und das stressige Lernen zu bringen.
  • Tennis, Golf, Bogenschiessen und sogar Billard sind ebenfalls gute Sportarten, um Körper und Geist zu stimulieren. Sie erfordern Geschicklichkeit und fördern die Konzentration.
  • Schwimmen ist eine weitere sehr geeignete Sportart, da Neurotransmitter wie Serotonin freigesetzt werden, die Stress abbauen und Angstzustände reduzieren. Ausserdem ist Schwimmen sehr schonend für die Gelenke. Wenn Joggen oder Tennis Deinem Körper mehr schadet als hilft, dann wäre Schwimmen eine wunderbare Alternative.
  • Tanzen ist eine der anspruchsvollsten Sportarten, denn es erfordert nicht nur eine gewisse körperliche Grundfitness, sondern auch Koordinations- und Konzentrationsfähigkeiten, um sich die Choreografie einzuprägen und dem Rhythmus der Musik zu folgen. Mit dem Tanzen kannst Du neben der Fitness also auch gleich Deine Konzentrationsfähigkeit trainieren. Zusätzlich bringt die Musik Dich auf andere Gedanken.
  • Walking und Laufen sind Sportarten, die man ausüben kann, wenn man nicht viel Zeit oder keine Möglichkeit hat, in ein Sportcenter zu gehen. Ausserdem lüftet die frische Luft Deinen Kopf gut durch!
  • Viele Fitness-Institutionen bieten auch Teamsport an. Solche Stunden bilden neben der körperlichen Betätigung auch gleich Deinen Teamspirit weiter und Du kannst Dich regelmässig mit Freund*innen treffen.


Jetzt, da Du all die Vorteile kennst, die das Sporttreiben mit sich bringt, musst Du Dich nur noch für eine, zwei oder sogar drei Sportarten entscheiden und die Sporteinheiten in Deine tägliche Routine einplanen! Also, los geht’s!
Zurück zur Blog-Artikel Übersicht

Hilfe beim Schulstoff mit

Jetzt gratis lernen

Länder:

Deutschschweiz Romandie Deutschland Frankreich Portugal Spanien Italien England