Zurück zur Blog-Artikel Übersicht

Tablet und Co. – lohnt sich die Investition?

iPad & Co.

Tablet und Co. – lohnt sich die Investition?

Immer mehr Schulen und auch Schüler*innen verwenden Tablets und ähnliche Geräte im täglichen Unterricht. Diese meist teuren elektronischen Hilfsmittel bieten neue Möglichkeiten, um zu lernen, Notizen zu machen und Übungen zu lösen. Aber für wen lohnen sich diese Geräte wirklich – und welche Vorteile bieten Tablets im Vergleich zu herkömmlichen Laptops?

Funktionen des Tablets

Bereits seit mehreren Jahren sind diverse Tablets auf dem Markt. Zusätzlich kann man einen Stift erwerben, mit dem man das Tablet bedienen kann. Dabei handelt es sich um einen Stift mit empfindlichen Drucksensoren, der das Schreiben oder Zeichnen auf herkömmlichem Papier nachempfinden lässt. Mit dieser Entwicklung öffnete sich die Welt der digitalen Notizen für die breite Öffentlichkeit. Mit verschiedenen Applikationen wie GoodNotes oder Notability ist es möglich, komplett digitale Notizbücher zu erstellen und alles sauber in entsprechenden Ordnern abzulegen. Alles, was sich von Hand auf Papier schreiben lässt, kann man nun auch auf dem Tablet erledigen.

Vorteile eines Tablets

Was sind Vorteile, wenn man seine Notizen oder Hausaufgaben in digitaler Form erledigt? Einer der grössten Vorteile ist sicherlich die Organisation. Man vergisst (fast) nie seine Unterlagen und lässt in der Schule kaum noch versehentlich den Stoff liegen, den man zum Lernen braucht. Man hat immer alles dabei und dies kompakter als je zuvor. Es ist also nicht mehr nötig, Bücher, Ordner und andere Lernmaterialien mit sich herumzuschleppen.

Ausserdem können viele Lernmaterialien online als E-Books heruntergeladen werden, so dass man direkt auf den Schulstoff zugreifen kann. Darüber hinaus hat man eine grosse Auswahl an Stiften, Textmarkern, Farben und anderen Hilfsmitteln, um seine Notizen sinnvoll in Szene zu setzen. Der Kreativität sowie auch der Funktionalität sind kaum Grenzen gesetzt.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass man bereits im jungen Alter lernt, wie man mit technischen Hilfsmitteln umgeht. Man sieht, dass man mit dem Tablet nicht nur Spiele spielen kann, sondern dass man damit auch produktiv und kreativ sein kann. In Anbetracht der fortschreitenden Digitalisierung ist dies sicher eine Fähigkeit, deren Beherrschen für die Zukunft unerlässlich sein wird.

Diese Apps unterstützen im Schulalltag

Daneben gibt es viele Apps, die beim Lernen unterstützen:
  • mit Trello lassen sich übersichtliche Lernpläne erstellen,
  • mit Quizlet kannst Du spielerisch Wörter lernen,
  • dank OneNote hast Du alle Deine Notizen stets griffbereit,
  • mit Forest bleibst Du beim Lernen konzentriert und benutzt das Smartphone nicht
  • und mit Padlet und Miro kannst Du farbige Mindmaps erstellen und mit Deinen Freund*innen teilen.
Wenn Du mehr über Apps wissen willst, die Dich beim Lernen unterstützen, dann schau Dir den Artikel Apps, die Dir beim Lernen helfen und Apps, die Deinen Fokus schärfen an und lass Dich inspirieren.

Nachteile eines Tablets

Ein Tablet ist technisch ziemlich beeindruckend, doch es hat auch seinen Preis. Nicht jede*r kann sich ein solches Gerät leisten, vor allem wenn man bereits einen Laptop und ein Smartphone besitzt. Und auch die unverzichtbaren Tablet-Stifte, die man zum Schreiben braucht, kosten zusätzlich.

Anders gesagt: die Beschaffung eines Tablets für alle Schüler*innen wäre sehr kostspielig für die Schule, andererseits kann man aber auch nicht erwarten, dass die Familien selbst diese teuren Technik-Gadgets beschaffen. Die Benachteiligung von Familien mit weniger finanziellen Mittel wäre problematisch.

Zudem ist es je nach Schule nicht möglich, mit einem Tablet zu lernen. Einige Lehrpersonen sind keine Fans von digitalen Geräten im Unterricht und teilweise ist es schwierig, Unterrichtsmaterial zu digitalisieren.

Ein weiterer Nachteil ist die Ablenkung, sowohl im eigenen Zimmer als auch im Klassenzimmer. Die Versuchung, Apps wie Instagram, WhatsApp oder diverse Spiele zu verwenden, ist sehr gross.

Unterschiede zwischen Tablet und Laptop

Warum sollte man sich ein Tablet anschaffen, wenn man bereits einen Laptop verwendet? Auch hier kommt es ganz auf die individuellen Bedürfnisse an.

Viele Schüler*innen nutzen in der Schule bereits einen Laptop, aber auch dieser stösst irgendwann an seine Grenzen. Man kann zwar Notizen eintippen, aber oft ist es umständlich, Symbole hinzuzufügen oder Zeichnungen zu vervollständigen. Vor allem bei Mathematikübungen ist das ein grosses Problem; schriftliche Multiplikation, schriftliche Division, das Zeichnen von Funktionen sind sehr mühsam zu erfassen. Man muss also sowohl Stift und Papier als auch den Laptop mitnehmen und alles gleichzeitig bei sich haben.

Mit dem Tablet kann man handschriftliche Notizen erstellen und gleichzeitig die typischen Programme wie Word oder Powerpoint mit einer zusätzlichen Tastatur verwenden. Somit stehen einem alle Möglichkeiten offen, die man auch mit einem Laptop nutzen kann. Und dank SD-Karten lässt sich sogar auch der Speicher eines Tablets ausbauen, der normalerweise kleiner ist als bei Laptops.

Fazit

Sollte man nun ein Tablet kaufen oder nicht? Wie so oft ist die Antwort nicht einfach. Es hängt von den Bedürfnissen und Ressourcen ab – unter diesem Blickwinkel ist ein Tablet nicht unbedingt ein Muss. Bis vor ein paar Jahren haben alle Schüler*innen ihre Schulzeit auch ohne Tablet überlebt und die meisten Hausaufgaben von Hand oder mit einem herkömmlichen Laptop erledigt. Ausserdem sind nicht alle Schulen digital flexibel. Wenn die Lehrperson also keine Tablets im Unterricht zulässt, bringt dessen Kauf kaum etwas.

Wer aber nicht nur über genügend Ressourcen verfügt, sondern auch vielfältige Interessen mitbringt, kann durchaus von einem Tablet profitieren. Vieles ist besser organisiert und man vergisst selten die Dinge, die man braucht.

Auch das digitale Lernen mit einer Lernplattform wie evulpo gestaltet sich mit einem Tablet um einiges einfacher, da alles nur einen Klick entfernt ist. Zudem ist es sicherlich auch ein grosser Vorteil, dass man keine schweren Bücher mehr mit sich herumtragen muss und am Abend der Rücken schmerzt.

Es gilt also, das Kosten-Nutzen-Verhältnis abzuwägen, bevor man ein Tablet erwirbt. Falls man sich aber zwischen Laptop und Tablet nicht entscheiden kann: Heutzutage gibt es viele sehr leistungsstarke Laptops, die so flexibel sind, dass man sie auch als Tablet verwenden kann. Wie wäre es also damit?
Zurück zur Blog-Artikel Übersicht

Hilfe beim Schulstoff mit

Jetzt gratis lernen

Länder:

Deutschschweiz Romandie Deutschland Frankreich Portugal Spanien Italien England