Zurück zur Blog-Artikel Übersicht

Apps, die Dir beim Lernen helfen

Apps for learning

Apps, die Dir beim Lernen helfen

Heutzutage gibt es unglaublich viele Apps, die beim Organisieren, Planen und Lernen helfen. Manche steigern die Lernleistung, andere wiederum behindern den Lernprozess. Hier findest Du eine Liste derjenigen, die wirklich hilfreich sind und die Du in Deinen Lernalltag einbeziehen solltest.

Organisation und Planung

Eine gute Planung, sei das für eine anstehende Prüfung, eine Gruppenarbeit oder eine schriftliche Arbeit, ist entscheidend für den Erfolg eines Projekts. Natürlich kann man sich einen Plan erstellen und die Agenda vollschreiben, doch es gibt eigens dafür gestaltete Apps, die Dich bei diesem Prozess unterstützen. Ausserdem kannst Du so jederzeit und überall auf Deine Pläne zugreifen, denn die Apps gibt es auch für das Handy.

Eine beliebte App ist Trello. Bei Trello kann man nach dem Kanban-Prinzip vorgehen: Man kann verschiedene Boards erstellen, die man beispielsweise in «To-do», «Doing» und «Done» aufteilt. Es ist möglich, in den Spalten Aufgaben zu erstellen und diese von einer Spalte in die andere zu verschieben. Stell Dir vor: Du musst, zusammen mit einer Gruppe, eine Präsentation erstellen. Deine Aufgabe ist es, die Bücher aus der Bibliothek zu besorgen, die ihr für die Informationsbeschaffung braucht. Wenn Du dies erledigt hast, kannst Du Deine Aufgabe abhaken und von der Spalte «Doing» auf «Done» setzen. Da man die Boards auch mit anderen Personen teilen kann, sieht Dein Team, dass Du diesen Task erledigt hast und ihr weiterfahren könnt. Man kann in den Spalten auch Termine, Listen und Kommentare hinzufügen. Apps gibt es auch für das Handy.

Bei monday gilt ein ähnliches Prinzip: Auch hier nutzt man die Kanban-Methode, zusätzlich gibt es aber noch weitere Optionen, eine Aufgabe zu strukturieren und darzustellen.

Brainstorming

Wer einen digitalen Workspace benötigt, um kreativ sein zu können und um sich auszutoben, kann dies mit verschiedenen Apps tun. Praktisch dabei ist, dass die Apps auch unterwegs auf dem Smartphone genutzt werden können, falls man beim Tagträumen einen genialen Einfall hat, den man dringend aufschreiben muss.

Padlet und Miro stellen beide Online Whiteboards zur Verfügung, die Du mit Deinen Ideen füllen kannst. Auch Mindly bietet einen Raum für detailreiche, aber übersichtliche Mindmaps. Und auch diese Apps ermöglichen es, mit anderen zusammenzuarbeiten, falls Du an einem Projekt in einer Gruppe arbeitest.

Notizen

Wenn Du nun Deine Planung und Deine Ideen hast, brauchst Du einen Ort, um zu schreiben, zu malen, Tabellen zu erstellen und Bilder oder PDFs zu speichern. Hierfür gibt es verschiedene Apps, beispielsweise OneNote oder Notion. Man kann sie auch webbasiert nutzen, was praktisch ist, wenn man den eigenen Computer mal nicht dabei hat. Gespeichert wird alles automatisch in einer Cloud, Du musst also keine Angst haben, dass Deine Notizen weg sind, falls Dein Computer abstürzen sollte.

Präsentation

Wenn Du eine Präsentation halten musst, dann ist Prezi etwas für Dich. Prezi funktioniert mit einer Cloud, auch hier kannst Du also von überall auf Deine Daten zugreifen. Es gibt viele tolle Features und wirkt ein wenig lebendiger als PowerPoint.

Karteikarten

Falls Du gerne mit Karteikarten lernst, dann musst Du Quizlet oder Card2brain ausprobieren. Mit diesen Apps kannst Du selbst Karteikarten erstellen und diese auf verschiedene Arten üben. Es gibt die konventionelle Methode, wo Du die Vorderseite des Kärtchens siehst und es umdrehen kannst. Zusätzlich gibt es aber auch viele tolle Spiele und Methoden, die das Lernen spannender gestalten. Ausserdem gibt es Übersichten zu Deinem Fortschritt und Du kannst sogar Deadlines eintragen, damit Du für Deine nächste Prüfung optimal vorbereitet bist.

Du kannst Deine Sets auch öffentlich stellen, damit Deine Freund*innen oder Klassenkamerad*innen Zugriff darauf haben – so kann man sich die Arbeit auch aufteilen, damit man nicht selbst alles machen muss.

Du kannst auch auf andere Sets zugreifen, besonders bei bekannten Lehrmitteln existieren oft bereits Kärtchen, die man in die eigene Bibliothek aufnehmen kann.

Lernmethoden

Mit Forest kannst Du virtuell Bäume wachsen lassen, indem Du das Handy weglegst, Dich konzentrierst und eine Zeit lang arbeitest. Du kannst den Timer stellen und einen Samen pflanzen und während Du arbeitest, wächst ein schöner Baum. Lässt Du Dich aber ablenken und gehst ans Handy, wird der Baum eingehen und sterben. So hast Du nach einem konzentrierten Tag einen ganzen Wald gepflanzt!

Die App eignet sich auch dafür, mit der Pomodoro-Methode zu arbeiten. Mehr zur Pomodoro-Methode findest Du auf dem Blog.

Musik, Meditation und Fokus

Auch bei Tide kannst Du einen Timer stellen – aber zusätzlich läuft entspannende Musik, welche die ideale Lernatmosphäre schafft. Von White Noise bis Naturgeräusche gibt es hier alles. So kannst Du die App nicht nur während des Lernens benutzen, sondern auch wenn Du abends Mühe hast einzuschlafen.

Mit Noisli kannst Du ebenfalls Musik hören, allerdings hast Du hier die Möglichkeit, Deinen eigenen Mix aus Geräuschen zusammenzustellen. Wenn Du Dich also bei Feuerknistern und Blätterrascheln wohl fühlst, dann bist Du hier richtig.

Spiele

Wenn Du kurz vor einer Prüfung stehst und mit Deiner Lerngruppe eine Abwechslung brauchst, dann musst Du Kahoot! ausprobieren. Man kann eigene Spielkarten erstellen und dann in einer Gruppe gegeneinander spielen. Wer die meisten Fragen richtig beantwortet, darf aufs Podest steigen. So könnt ihr euer Wissen testen und ein wenig Lockerheit in die strenge Vorbereitung bringen.

Es gibt also für jeden Bedarf eine geeignete App, damit die Vorbereitung wie am Schnürchen läuft !
Zurück zur Blog-Artikel Übersicht

Hilfe beim Schulstoff mit

Jetzt gratis lernen

Länder:

Deutschschweiz Romandie Deutschland Frankreich Portugal Spanien Italien England